Verkaufshits

Information

PayPal

Sonderangebote

Lieferanten

Artikel des Herstellers: Fruit of the Loom

Fruit of the Loom (dt.: Frucht/Früchte des Webstuhls) ist eine international agierende Bekleidungsmarke. Der heutige Hauptsitz befindet sich in Bowling Green, Kentucky/USA.
Die Marke wurde 1871 beim Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten eingetragen.
Das Logo geht auf die sich intensiv mit Äpfeln beschäftigende Tochter des Einzelhändlers Rufus Skeel zurück. Als diese begann, an den Fruit of the Loom-Produkten von ihr gemalte rote Äpfel anzubringen, erhöhten sich die Verkäufe. Als die Brüder Knight davon hörten, verwendeten sie den roten Apfel fortan als Logo[1]. Mit der Weltausstellung 1893, der World Columbian Exposition, wird das aus einem Stillleben von Früchten bestehende Logo eingeführt, welches in dieser Form noch heute verwendet wird.
Der Finanzier William Farley kaufte das Unternehmen Mitte der achtziger Jahre für 1,4 Milliarden Dollar und brachte es an die Börse. Im Jahre 1999 beantragte Fruit of the Loom ein Verfahren im Rahmen des Kapitels elf des US-Konkursrechtes, um Sanierungspläne auszuarbeiten und umzusetzen. Fairley legte im August 1999 seinen Posten als Unternehmenschef nieder, blieb aber Verwaltungsratsvorsitzender. Dennis S. Bookshester aus der Einzelhandelsbranche wurde sein Nachfolger.[2]
2002 wurde Fruit of the Loom von Warren Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway übernommen.[3]
Angebot[Bearbeiten]

Fruit of the Loom stellt Oberbekleidung als Imprint und Retail-Variante her. Weiterhin enthält die Retail-Linie ein Unterwäsche-Programm für Herren.
Die Retail-Produkte sind für den Einzelhandel vorgesehen und haben ein aufgedrucktes oder -gesticktes Firmenlogo. Die Material- und Verarbeitungsqualität ist meist höherwertiger als bei der Imprint-Linie. Es gibt aber auch einige Produkte die sich – bis auf das aufgebrachte Firmenlogo – nicht unterscheiden.
Die Imprint Produkte werden für die Textilveredelungsindustrie hergestellt und sind deutlich preisgünstiger. Das Firmenlogo ist hier lediglich im Nackenetikett angebracht. Viele Webshops verkaufen die Produkte dieser Linie auch direkt an Endverbraucher.
Mehr
Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln
Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln